Das Leben selbst gab József Molnár
die höchste Auszeichnung.
Es gab ihm viele Jahre mit einem wachen Geist.
Es gab ihm Kampf und Niederlagen.
Es gab ihm Respekt und Anerkennung.
Es gab ihm »ein Leben«
© M|Miller

József Molnár schrieb Studien, Kritiken und Essays und hielt Vorträge überall in Europa.
Sein umfassendes Kulturwissen in den Dienst des ungarischen Schrifttums außerhalb der Landesgrenzen gestellt zu haben, zählt mit zu seinen großen Verdiensten.


József Molnár wurde mit Auszeichnungen geeehrt:
1991 | Pro Cultura Hungarica
1991 | Bethlen-Gábor-Preis
1994 | Nagy-Imre-Gedächtnispreis
1997 | Offizierskreuz des Verdienstordens der Republik Ungarn


Bücher von József Molnár:
1996 | Studien des ungarischen Volksaufstands
2000 | Misztótfalusi Kis Miklós – eine Biografie
2002 | Leben und Tod von András L. Áchim – eine Biografie
2002 | Im Dienste der Buchstaben – 40 Jahre Új Látóhatár
2006 | Radio Freies Europa in den Tagen der Revolution (ein Kapitel aus der Autobiografie)
2009 | Életem (dt. „Mein Leben" – Autobiografie von József Molnár)